re

se

ar

ch

Nach dem Abitur habe ich mich zunächst vor allem theoretisch mit Musik befasst und Historische Musikwissenschaft in Hamburg studiert - nebenbei natürlich aber immer auch praktisch Musik gemacht. Schnell habe ich dann ergänzend Ev. Kirchenmusik studiert und nach einiger Zeit dann auch beide Fächer abgeschlossen.

Seitdem versuche ich, Praxis und Theorie zu verbinden. Musikwissenschaft verstehe ich dabei als eine Handlungswissenschaft, die Musik nicht nur als Objekt betrachtet, sondern vor allem als ein Ergebnis menschlichen Handelns in einem gesellschaftlichen Umfeld.

Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind: Musik und Ästhetik, Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Musik und Medien, Phänomenologie der Kirchenmusik, KasualmusikHymnologie (insbesondere des 20. und 21. Jahrhunderts) und Popästhetik im Gottesdienst.